Haben Sie schon Ihre Neujahrs-Vorsätze gemacht? Ob ja oder nein – jetzt ist eine gute Zeit, darüber nachzudenken, was Sie 2021 für Ihre Online-Sicherheit und Ihre Privatsphäre tun können!

Wenn Ihnen Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, sollten Sie sich die folgende Liste anschauen. Denn diese Vorsätze können Sie viel leichter einhalten als Sport, Diät oder andere der üblichen Verdächtigen.

So reduzieren Sie Ihren digitalen Fußabdruck

Halten Sie Ihre Suchanfragen geheim, indem Sie Suchmaschinen wie Startpage verwenden, um Tracking und lästige Retargeting-Anzeigen mit der Funktion “Anonyme Ansicht” zu verhindern.

Richten Sie bei jedem Login eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ein. Das bringt zwar einen zusätzlichen Schritt beim Anmeldeprozess mit sich, bedeutet für Sie aber größtmögliche Sicherheit. Vor allem bei wichtigen Dingen wie E-Mail, Online-Zahlung sollten Sie nicht darauf verzichten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Anbieter 2FA unterstützt, sehen Sie einfach auf https://twofactorauth.org/ nach!

Verwenden Sie niemals ein und dasselbe Passwort für verschiedene Dienste. Ein Passwort-Manager hilft Ihnen dabei, sichere Passwörter zu erstellen, zu speichern und den Überblick über sie zu behalten. Sie können dafür zum Beispiel Tools wie Dashlane oder 1Password verwenden, die in vielen verschiedenen Browsern funktionieren.

Verzichten Sie auf „kostenlose“ E-Mail-Anbieter und verwenden Sie stattdessen einen, bei dem Ihre E-Mails sicher geschützt sind. Bei StartMail steht Ihre Online-Privatsphäre an erster Stelle und sie profitieren von vielen nützlichen Funktionen wie Alias-Adressen, mit denen Sie Ihre Identität schützen und Ihren Posteingang vor Spam bewahren können.

Installieren Sie ein VPN (virtuelles privates Netzwerk), damit Sie Ihre IP-Adresse und damit auch Ihre Privatsphäre schützen können.

Halten Sie Ihre Software immer auf dem neuesten Stand. Ältere Versionen können Sicherheitslücken enthalten, die Ihre Daten preisgeben können. Automatische Updates sorgen dafür, dass Sie immer die neuesten, „fehlerfreien“ Versionen verwenden.

Aktualisieren Sie die Datenschutzeinstellungen auf Ihren Geräten. Nehmen Sie sich die Zeit, um die Zugriffsrechte Ihrer Apps anzupassen, damit Ihr Standort und andere Informationen nicht ohne Ihre Zustimmung weitergegeben werden. Vielleicht gibt es sogar Apps, die Sie schon lange nicht mehr verwenden – jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sie zu entfernen und damit Risiken zu minimieren.

Installieren Sie Anitviren-Software auf all Ihren Geräten und achten Sie darauf, sie immer auf dem neuesten Stand zu halten, damit keine neuen Bedrohungen „durchrutschen“.

Wenn Sie all diese Vorsätze befolgen, wird Ihre Online-Privatsphäre wesentlich besser vor externen Bedrohungen geschützt. Wir versprechen Ihnen, dass es die Zeit und den geringen Aufwand wert ist und Ihnen im neuen Jahr viel mehr Online-Sicherheit bringt!